Brustgeschirre nach Maß

Hundegeschirre
nach Maß gestalten

Das Brustgeschirr für jeden Hund, in jeder Größe. Einfach im 3D Konfigurator gestalten!

Feinste Verarbeitung

Mit Liebe zum Detail.

Individuelle Bestickung

Du kannst dein Geschirr auch ganz einfach besticken lassen. Etwa Name und Telefonnummer sorgen für Sicherheit im Fall der Fälle.

Gepolsterte Verschlüsse

Mit Polsterungen unter den Verschlüssen sitzt das Geschirr noch bequemer und verhindert Druckstellen.

Unterpolsterte Ringe

Die unterpolsterten Ringe sorgen für zusätzlichen Tragekomfort.

Robuste & Reissfeste Nähte

Bei unseren Brustgeschirren verarbeiten wir ausschließlich reißfeste Nähte.

Hochwertige Brustgeschirre für jedes Abenteuer.

Jedes Brustgeschirr wird mit viel Hingabe und in liebevoller Handarbeit in Österreich gefertigt. Ganz einfach mit dem Konfigurator selbst gestalten und nach Hause liefern lassen.

Neben herkömmlichen Brustgeschirren können auch Sicherheitsgeschirre mit dem Konfigurator gestaltet werden. Um den Tragekomfort zu erhöhen stehen weiche Untermaterialien zur Verfügung. Dabei kann zwischen Softshell, Doggypren oder Airmesh gewählt werden. Alle Materialien sind zudem in vielen verschiedenen Farben zur Verfügung.

Das komfortable Hundegeschirr ist einfach einzustellen und kann bei leichten Gewichtsschwankungen individuell angepasst werden. Durch den ergonomischen Aufbau hat dein Liebling keine Bewegungseinschränkung und kann bequem jedes Abenteuer meistern.

So bleiben keine Wünsche für Hunde oder auch Katzen jeden Alters offen.

Produktdetails

Herkunft:

Österreich

Modelle:

Brustgeschirr
Sicherheitsgeschirr

Verarbeitung:

Langlebig
Passgenau
Reißfeste Nähte
Waschbar bei 30°C
Individuelle Bestickung
Alle Farbvariationen
Günstiger Preis

Nathalie Sari
Hundepsychologin & Gründerin

“Ein Konfigurator bietet die Möglichkeit,
das Brustgeschirr individuell auf jeden Hund
anzupassen. Da jeder Vierbeiner einen
anderen Körperbau hat, ist es sinnvoll
einmalig in ein maßangefertigtes Brustgeschirr
zu investieren, damit der Hund beim Laufen
nicht beeinträchtigt wird, auf Dauer gesund
bleibt und immer gut gesichert ist.
Viel Spaß beim Gestalten!”

3D KONFIGURATOR

WÄHLE DEIN WUNSCHMODELL

Noch Fragen oder Wünsche?

Wir freuen uns auf deine Nachricht und melden uns noch am selben Tag bei dir.

    Das Brustgeschirr

    In dem sich Hunde wohl fühlen

    Was ist besser, Brustgeschirr oder Halsband?
    Das Brustgeschirr schneidet hierbei deutlich besser ab.

    Für Spaziergänge ohne Leine sind Halsbänder kein Problem, doch sobald dein Hund angeleint wird, solltest du auf ein Brustgeschirr wechseln. Auch wenn dein Liebling leinenführig ist und nicht zieht. Würdest du den Gurt, beim Autofahren um den Hals legen? Natürlich kommt es selten oder nie zu einem Unfall, aber was wenn doch? Eine genaue Aufstellung der Vor- und Nachteile von Halsband und Brustgeschirr findest du in unserem Fachbeitrag: Brustgeschirr statt Halsband

    Wie lege ich ein Hundegeschirr richtig an?
    Mit ein paar Schritten lernt dein Hund das Brustgeschirr zu schätzen.
    1. Leg das Geschirr auf den Boden und verteile Leckerlis drum herum. So kommt dein Liebling damit in Berührung und verknüpft es positiv.
    2. Mach die Schnallen zu und belohnen deinen Hund. Hast du einen sehr ängstlichen Vierbeiner, leg eine Decke darüber, um das Klick Geräusch zu dämpfen oder bitte jemanden im Nebenraum die Schnallen zu schließen.
    3. Geh in die Hocke und halte das Geschirr am Rückensteg nach oben, sodass das Kopfloch frei hinunterhängt. ACHTUNG: Bitte versuche nicht deinen Hund damit einzufangen und versuche dich nicht über ihn zu beugen, das empfinden so gut wie alle Hunde als sehr bedrohlich.
    4. Dein Schatz soll nun selbstständig seinen Kopf durch die Schlaufe stecke. Klicke dazu jede Bewegung, die er mit dem Kopf zum Geschirr macht. Er darf den Kopf jederzeit zurückziehen, wenn er möchte. Gib ihm die Zeit, die er braucht. Du wirst sehen Geduld lohnt sich, denn hat dein Hund einmal verstanden, dass das Anlegen nicht unangenehm ist, hast du in Zukunft leichtes Spiel. Macht er allerdings eine negative Erfahrung wird er länger brauchen, um die Skepsis wieder zu verlieren.
      Tipp: Stelle dich seitlich zu deinem Hund (von vorne drüber lehnen ist für sensible Tiere unheimlich) und achte darauf kein Fell oder Haut einzuzwicken. Versuche ihn nicht mit einem Leckerli durch zu Locken, da er so in der Bredouille steckt. Er möchte zum Leckerbissen, ist aber eigentlich überfordert und verbindet die Situation erst recht unangenehm.
    5. Nun kannst du das Geschirr wie in Schritt 4 anlegen und schließen. Lass deinen Hund vorne Leckerlis fressen (Schnüffelteppich eignet sich hier z.B.). Lenke ihn mit einem lustigen Spiel ab oder gib ihm sein Futter, danach nimmst du das Geschirr wieder ab.
      Dein Liebling lernt, dass er immer etwas Tolles bekommt, wenn das Geschirr ins Spiel kommt.
    6. Zu guter Letzt starte mit spannenden Spaziergängen! Brauchst du mehr Hilfe, wende dich bitte an eine/n geprüfte/n TrainerIn.

    Wie lange du für jeden Schritt brauchst und wann du zum Nächsten gehen kannst, hängt ganz von deinem Hund ab. Manche brauchen ein paar Tage, andere nur wenige Minuten bis Stunden. Je nachdem welche Erfahrungen er bisher gemacht hat und wie er charakterlich ist.
    Ist dein Liebling kein Fan vom Brustgeschirr liegt es meistens daran, dass es nicht gut sitzt oder er schlechte Erfahrungen damit gemacht hat (drüber beugen, einfangen, Fell/Haut eingezwickt). Habe Geduld, es lohnt sich.

    Warum mag mein Hund das Brustgeschirr nicht?
    Das kann verschiedene Gründe haben.
    1. Er wurde nie richtig daran gewöhnt.
    2. Er wurde mit dem Geschirr “eingefangen”, also quasi einfach über ihn gezogen, ohne Rücksicht darauf, ob er es vielleicht unheimlich findet.
    3. Es sitzt schlecht und ist darum unangenehm (verursacht Druckstellen oder schränkt die Bewegung ein). Ein maßangefertigtes Brustgeschirr sitzt perfekt.
    4. Haare oder gar Haut wurde beim Zumachen einmal unabsichtlich eingeklemmt.
    5. Er schreckt sich vorm “Click-Geräusch”.
    6. Du bist über ihn gebeugt, was ihm unheimlich ist.
    7. Er hat Schmerzen.

    Wähle ein passendes Brustgeschirr aus und übe das Anlegen, wie oben beschrieben, in Ruhe. Sollte es nicht klappen ziehe eine/n Trainerin oder eine/n Tierarzt/ärztin zu Rate.